Parallele Mütter

Die in Madrid lebende Werbefotografin Janis wird bei ihrer Affäre mit dem Anthropologen Arturo ungeplant schwanger. Da Arturo seine erkrankte Ehefrau nicht verlassen will, beschließt Janis, das Kind alleine großzuziehen. Im Krankenhaus teilt sie sich ein Zimmer mit der ebenfalls ungewollt schwangeren 17-jährigen Ana. Die Geburt ihrer Babys findet am selben Tag statt, fortan unterstützen sich die alleinerziehenden Mütter, zumal Anas Mutter Teresa als Theaterschauspielerin auf Tournee geht und ihr Vater seit der Scheidung der Eltern ohnehin abwesend ist. Derweil bemüht sich Arturo um eine Genehmigung, ein Massengrab aus der Franco-Zeit auszuheben. Darin liegt Janis’ im Bürgerkrieg erschossener Urgroßvater, der nun beerdigt werden soll.

Mit seinem neuen Film unterstreicht Pedro Almodóvar einmal mehr, dass er stilistisch alle Fäden in der Hand hat – und nach wie vor ein spannender Geschichtenerzähler ist. Der Film trägt auf sämtlichen Ebenen die markante Handschrift des Autorenfilmers.

Drama – Spanien 2021
Laufzeit: 126 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Penélope Cruz, Milena Smit, Rossy de Palma, Israel Elejalde, Aitana Sánchez Gijón, Julietta Serrano, Daniela Santiago

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Parallele Mütter Kopieren

Die in Madrid lebende Werbefotografin Janis wird bei ihrer Affäre mit dem Anthropologen Arturo ungeplant schwanger. Da Arturo seine erkrankte Ehefrau nicht verlassen will, beschließt Janis, das Kind alleine großzuziehen. Im Krankenhaus teilt sie sich ein Zimmer mit der ebenfalls ungewollt schwangeren 17-jährigen Ana. Die Geburt ihrer Babys findet am selben Tag statt, fortan unterstützen sich die alleinerziehenden Mütter, zumal Anas Mutter Teresa als Theaterschauspielerin auf Tournee geht und ihr Vater seit der Scheidung der Eltern ohnehin abwesend ist. Derweil bemüht sich Arturo um eine Genehmigung, ein Massengrab aus der Franco-Zeit auszuheben. Darin liegt Janis’ im Bürgerkrieg erschossener Urgroßvater, der nun beerdigt werden soll.

Mit seinem neuen Film unterstreicht Pedro Almodóvar einmal mehr, dass er stilistisch alle Fäden in der Hand hat – und nach wie vor ein spannender Geschichtenerzähler ist. Der Film trägt auf sämtlichen Ebenen die markante Handschrift des Autorenfilmers.

Drama – Spanien 2021
Laufzeit: 126 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Penélope Cruz, Milena Smit, Rossy de Palma, Israel Elejalde, Aitana Sánchez Gijón, Julietta Serrano, Daniela Santiago

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Parallele Mütter

Die in Madrid lebende Werbefotografin Janis wird bei ihrer Affäre mit dem Anthropologen Arturo ungeplant schwanger. Da Arturo seine erkrankte Ehefrau nicht verlassen will, beschließt Janis, das Kind alleine großzuziehen. Im Krankenhaus teilt sie sich ein Zimmer mit der ebenfalls ungewollt schwangeren 17-jährigen Ana. Die Geburt ihrer Babys findet am selben Tag statt, fortan unterstützen sich die alleinerziehenden Mütter, zumal Anas Mutter Teresa als Theaterschauspielerin auf Tournee geht und ihr Vater seit der Scheidung der Eltern ohnehin abwesend ist. Derweil bemüht sich Arturo um eine Genehmigung, ein Massengrab aus der Franco-Zeit auszuheben. Darin liegt Janis’ im Bürgerkrieg erschossener Urgroßvater, der nun beerdigt werden soll.

Mit seinem neuen Film unterstreicht Pedro Almodóvar einmal mehr, dass er stilistisch alle Fäden in der Hand hat – und nach wie vor ein spannender Geschichtenerzähler ist. Der Film trägt auf sämtlichen Ebenen die markante Handschrift des Autorenfilmers.

Drama – Spanien 2021
Laufzeit: 126 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Penélope Cruz, Milena Smit, Rossy de Palma, Israel Elejalde, Aitana Sánchez Gijón, Julietta Serrano, Daniela Santiago

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Parallele Mütter

Die in Madrid lebende Werbefotografin Janis wird bei ihrer Affäre mit dem Anthropologen Arturo ungeplant schwanger. Da Arturo seine erkrankte Ehefrau nicht verlassen will, beschließt Janis, das Kind alleine großzuziehen. Im Krankenhaus teilt sie sich ein Zimmer mit der ebenfalls ungewollt schwangeren 17-jährigen Ana. Die Geburt ihrer Babys findet am selben Tag statt, fortan unterstützen sich die alleinerziehenden Mütter, zumal Anas Mutter Teresa als Theaterschauspielerin auf Tournee geht und ihr Vater seit der Scheidung der Eltern ohnehin abwesend ist. Derweil bemüht sich Arturo um eine Genehmigung, ein Massengrab aus der Franco-Zeit auszuheben. Darin liegt Janis’ im Bürgerkrieg erschossener Urgroßvater, der nun beerdigt werden soll.

Mit seinem neuen Film unterstreicht Pedro Almodóvar einmal mehr, dass er stilistisch alle Fäden in der Hand hat – und nach wie vor ein spannender Geschichtenerzähler ist. Der Film trägt auf sämtlichen Ebenen die markante Handschrift des Autorenfilmers.

Drama – Spanien 2021
Laufzeit: 126 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Penélope Cruz, Milena Smit, Rossy de Palma, Israel Elejalde, Aitana Sánchez Gijón, Julietta Serrano, Daniela Santiago

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Parallele Mütter

Die in Madrid lebende Werbefotografin Janis wird bei ihrer Affäre mit dem Anthropologen Arturo ungeplant schwanger. Da Arturo seine erkrankte Ehefrau nicht verlassen will, beschließt Janis, das Kind alleine großzuziehen. Im Krankenhaus teilt sie sich ein Zimmer mit der ebenfalls ungewollt schwangeren 17-jährigen Ana. Die Geburt ihrer Babys findet am selben Tag statt, fortan unterstützen sich die alleinerziehenden Mütter, zumal Anas Mutter Teresa als Theaterschauspielerin auf Tournee geht und ihr Vater seit der Scheidung der Eltern ohnehin abwesend ist. Derweil bemüht sich Arturo um eine Genehmigung, ein Massengrab aus der Franco-Zeit auszuheben. Darin liegt Janis’ im Bürgerkrieg erschossener Urgroßvater, der nun beerdigt werden soll.

Mit seinem neuen Film unterstreicht Pedro Almodóvar einmal mehr, dass er stilistisch alle Fäden in der Hand hat – und nach wie vor ein spannender Geschichtenerzähler ist. Der Film trägt auf sämtlichen Ebenen die markante Handschrift des Autorenfilmers.

Drama – Spanien 2021
Laufzeit: 126 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Penélope Cruz, Milena Smit, Rossy de Palma, Israel Elejalde, Aitana Sánchez Gijón, Julietta Serrano, Daniela Santiago

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.