Bridge Markland – nathan in the box

TICKETS

Nathan der Weise für die Generation Popmusik

Bridge Markland bearbeitet mit Lessings „Nathan der Weise“ eines der berühmtesten Stücke übers Menschsein für ihre classic in the box-Reihe.

Virtuos jongliert sie klassische Textzeilen und popmusikalische Zitate und unterläuft ganz nebenbei festgelegte Rollenzuschreibungen. Dabei wechselt sie rasant zwischen Performance, Puppenspiel und Playback und entstaubt den klassischen Stoff für ein breites Publikum.

Empfangen mit „Burning down the House“ (Talking Heads) kehrt Nathan nach längerer Reise nach Hause zurück. Glücklicherweise wurde seine Tochter Recha rechtzeitig von dem Helden gerettet, der sie gleich einem Engel vor dem Feuer bewahrt: „Send me an angel“ (Scorpions)!

Lessings Parabel stellt den Menschen in den Mittelpunkt und nicht seine Herkunft oder gar Religion – und ist damit so aktuell wie nie. Humanität und Toleranz können Gräben überwinden und ein friedvolles Miteinander ermöglichen – diese Botschaft, rasant und eingängig, getragen von einem Klangteppich bekannter Popsongs, wird in der One-Woman-Puppen-Verwandlungs-Playback-Show von Bridge Markland hervorragend verkörpert und präsentiert.

Idee / Soundcollage / Co-Regie/ Performance: Bridge Markland
Co-Regie / Dramaturgie: Nils Foerster
Sounddesign: Tom Hornig
Puppen / Kostümdesign / Requisiten: Eva Garland
Pressefotos: Manuela Schneider/Photogräphin

Sprecher:innen: Iris Boss (als Daja), Cora Frost (als Sittah), Lance Girard (als Derwisch), Markus von Lingen (als Tempelherr), Thomas Nicolai (als Sultan Saladin/ Patriarch), Ingo Volkmer (als Nathan), Ewa Ziegenbein (als Recha), Frank Zimmermann (als Klosterbruder)

Tickets:
Abendkasse: 25,00 EUR/ ermäßigt 22,00 EUR
Im Vorverkauf: 19,70 EUR/ ermäßigt 16,40 EUR

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen und RESERVIX

Was soll das ganze Theater – ein Abend mit Johannes Hallervorden & Marten Sand

TICKETS

Zwei singende Schauspieler befinden sich auf Theatertournee und treten ungewollt am gleichen Veranstaltungsort auf. Was für ein Theater! Kompromisse und Frustration, Leidenschaft und Enthusiasmus – all das entlädt sich humorvoll, wenn sich zwei Exzentriker auf einer Bühne begegnen. Dabei wetteifern sie mit Chansons von Jacques Brel und bringen so manche amüsante Theatergeschichte zu Gehör. Dabei wird auch das ein oder andere schwer gehütete Geheimnis gelüftet, um den anderen vorzuführen.

Mit Johannes Hallervorden und Marten Sand ist dieser Theaterabend bestens besetzt. Hier begegnen sich zwei Vollblutkomödianten, um kräftig auszuteilen. Aber: Es ist ja alles nur Theater.

Im Anschluss wird Dieter Hallervorden in einem Live-Talk mit den beiden Schauspielern plaudern: “Weltpremiere!! Ich komme (…) und führe nach der Vorstellung ‘Was soll das ganze Theater’ mit Marten Sand und meinem Sohn Johannes Hallervorden für die wissbegierigen Zuschauer ein Interview mit beiden Akteuren. Anschließend geben wir natürlich Autogramme… Freuen Sie sich auf eine tolle Vorstellung und als Bonus auf eine lockere Talkrunde!” 

Ein Gastspiel des Seefestivals Wustrau

Foto: (c) DERDEHMEL

Tickets:
Abendkasse: 25,00 EUR/ ermäßigt 22,00 EUR
Im Vorverkauf: 19,70 EUR/ ermäßigt 16,40 EUR

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen und RESERVIX

Die von uns beauftragte Terminverschiebung wird von Reservix vorgenommen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Bearbeitung aktuell aufgrund gehäufter Absagen infolge der Ausbreitung des Coronavirus etwas länger dauern kann.