5×4 Brandenburger Festivalkino – Am Ende ein Fest

5×4 – Brandenburger Festivalkino
Unter dem Label “5×4 – Brandenburger Festivalkino” haben die vier großen Filmfestivals des Landes, das  FilmFestival Cottbus, das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg, die Provinziale Eberswalde und das Film ohne Grenzen Festival in Bad Saarow gemeinsam mit dem Förderer Medienboard Berlin-Brandenburg, fünf Filmpakete geschnürt und diese Kinos, Verbänden und Vereinen zur Verfügung gestellt. Wir zeigen “Am Ende ein Fest” am 1.12.20 und die 5×4 Kurzspielfilm-Kollektion am 2.12.

Am Ende ein Fest
Eine Gruppe von Senioren hat sich im Altersheim um den 72-jährigen Yehezkel, einen Tüftler und Erfinder, zusammengeschlossen: Sie wollen Max, einem schwerkranken Freund, helfen das Sterben zu erleichtern.
Zusammen mit einem pensionierten Tierarzt, der die Beruhigungsmittel besorgt, und einem ehemaligen Polizisten, der die Beweise verwischen soll, suchen sie nach dem besten Weg, um Max’ Wunsch zu erfüllen. Da keiner sich tatsächlich dazu überwinden kann, Max zu töten, baut Yehezkel eine Maschine, mit der der Sterbende sich selbst töten kann. Bald schon ist diese Maschine in aller Munde und Menschen aus ganz Jerusalem strömen zu dem Altersheim, um ihre Liebsten von ihren Leiden zu befreien. Währenddessen verschlechtert sich der Zustand von Levana, Yehezkels Frau, die an Alzheimer leidet, und bald muss Yehezkel selbst eine Entscheidung treffen.

Einer der erfolgreichsten israelischen Filme der letzten Jahre, ausgezeichnet mit dem Gershon-Klein-Filmpreis, dem Regiepreis für den besten Spielfilm beim Jüdischen Filmfestival Berlin & Brandenburg 2015 sowie bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig, Haifa und Valladolid.

“So ist der Film nicht nur ein Plädoyer für die Freiheit bis in den Tod. Er zeigt auch, wie schwer es selbst Sterbehilfebefürwortern und Tötungsmaschinenbastlern fällt, Abschied zu nehmen, wenn es um die eigenen Lieblingsmenschen geht. Die Liebe muss dann nicht klein genug, sondern eher groß genug sein, um den anderen ziehen zu lassen.” – Die Zeit

Trailer

Komödie, Deutschland, Israel 2014
Länge: 93 Minuten / FSK: ab 12 Jahren
Regie und Buch: Sharon Maymon und Tal Granit
Mit: Zeev Revah, Levana Finkelstein, Alisa Rozen, Ilan Dar, Rafael Tabor

Ticketpreise:
Abendkasse: 7,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,68 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.