Promising Young Woman

Liebe Gäste, um Ihnen und uns größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und wieder einen freien Zugang zu allen Plätzen erlauben zu können, gilt für den Einlass die 2-G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt.

Konsequent, stilsicher und radikal – so filmisch genial kann ein Rachefeldzug inszeniert sein!
Das Leben von Cassie ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei den Eltern und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine gehörige Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Mission gegen die Männerwelt reicht einige Jahre zurück und hat mit ihrer damaligen Uni-Freundin Nina zu tun. Diese wurde Opfer einer schrecklichen Gewalttat. Cassie möchte Rache dafür. Erst als ihr ehemaliger Kommilitone Ryan in ihr Leben tritt, bietet sich ihr die Möglichkeit für einen Neubeginn. Gelingt es ihr die Vergangenheit ruhen zu lassen?
Promising Young Woman ist großartig erzähltes Spannungskino, das konsequent Genre-Erwartungen unterläuft und gleichzeitig alle Erwartungen der Zuschauenden übertrifft.

Promising Young Woman
Thriller, Drama, Komödie – Großbritannien, USA 2020
Länge: 113 Minuten, FSK: ab 16 Jahren
Regie: Emerald Fennell
Mit: Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie
FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Promising Young Woman

Liebe Gäste, um Ihnen und uns größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und wieder einen freien Zugang zu allen Plätzen erlauben zu können, gilt für den Einlass die 2-G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt.

Konsequent, stilsicher und radikal – so filmisch genial kann ein Rachefeldzug inszeniert sein!
Das Leben von Cassie ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei den Eltern und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine gehörige Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Mission gegen die Männerwelt reicht einige Jahre zurück und hat mit ihrer damaligen Uni-Freundin Nina zu tun. Diese wurde Opfer einer schrecklichen Gewalttat. Cassie möchte Rache dafür. Erst als ihr ehemaliger Kommilitone Ryan in ihr Leben tritt, bietet sich ihr die Möglichkeit für einen Neubeginn. Gelingt es ihr die Vergangenheit ruhen zu lassen?
Promising Young Woman ist großartig erzähltes Spannungskino, das konsequent Genre-Erwartungen unterläuft und gleichzeitig alle Erwartungen der Zuschauenden übertrifft.

Promising Young Woman
Thriller, Drama, Komödie – Großbritannien, USA 2020
Länge: 113 Minuten, FSK: ab 16 Jahren
Regie: Emerald Fennell
Mit: Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie
FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Promising Young Woman

Liebe Gäste, um Ihnen und uns größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und wieder einen freien Zugang zu allen Plätzen erlauben zu können, gilt für den Einlass die 2-G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt.

Konsequent, stilsicher und radikal – so filmisch genial kann ein Rachefeldzug inszeniert sein!
Das Leben von Cassie ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei den Eltern und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine gehörige Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Mission gegen die Männerwelt reicht einige Jahre zurück und hat mit ihrer damaligen Uni-Freundin Nina zu tun. Diese wurde Opfer einer schrecklichen Gewalttat. Cassie möchte Rache dafür. Erst als ihr ehemaliger Kommilitone Ryan in ihr Leben tritt, bietet sich ihr die Möglichkeit für einen Neubeginn. Gelingt es ihr die Vergangenheit ruhen zu lassen?
Promising Young Woman ist großartig erzähltes Spannungskino, das konsequent Genre-Erwartungen unterläuft und gleichzeitig alle Erwartungen der Zuschauenden übertrifft.

Promising Young Woman
Thriller, Drama, Komödie – Großbritannien, USA 2020
Länge: 113 Minuten, FSK: ab 16 Jahren
Regie: Emerald Fennell
Mit: Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie
FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Promising Young Woman

Liebe Gäste, um Ihnen und uns größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und wieder einen freien Zugang zu allen Plätzen erlauben zu können, gilt für den Einlass die 2-G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt.

Am Sonntag, den 10.10. läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Konsequent, stilsicher und radikal – so filmisch genial kann ein Rachefeldzug inszeniert sein!
Das Leben von Cassie ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei den Eltern und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine gehörige Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Mission gegen die Männerwelt reicht einige Jahre zurück und hat mit ihrer damaligen Uni-Freundin Nina zu tun. Diese wurde Opfer einer schrecklichen Gewalttat. Cassie möchte Rache dafür. Erst als ihr ehemaliger Kommilitone Ryan in ihr Leben tritt, bietet sich ihr die Möglichkeit für einen Neubeginn. Gelingt es ihr die Vergangenheit ruhen zu lassen?
Promising Young Woman ist großartig erzähltes Spannungskino, das konsequent Genre-Erwartungen unterläuft und gleichzeitig alle Erwartungen der Zuschauenden übertrifft.

Promising Young Woman
Thriller, Drama, Komödie – Großbritannien, USA 2020
Länge: 113 Minuten, FSK: ab 16 Jahren
Regie: Emerald Fennell
Mit: Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie
FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Promising Young Woman

Liebe Gäste, um Ihnen und uns größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten und wieder einen freien Zugang zu allen Plätzen erlauben zu können, gilt für den Einlass die 2-G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt.

Konsequent, stilsicher und radikal – so filmisch genial kann ein Rachefeldzug inszeniert sein!
Das Leben von Cassie ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei den Eltern und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine gehörige Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Mission gegen die Männerwelt reicht einige Jahre zurück und hat mit ihrer damaligen Uni-Freundin Nina zu tun. Diese wurde Opfer einer schrecklichen Gewalttat. Cassie möchte Rache dafür. Erst als ihr ehemaliger Kommilitone Ryan in ihr Leben tritt, bietet sich ihr die Möglichkeit für einen Neubeginn. Gelingt es ihr die Vergangenheit ruhen zu lassen?
Promising Young Woman ist großartig erzähltes Spannungskino, das konsequent Genre-Erwartungen unterläuft und gleichzeitig alle Erwartungen der Zuschauenden übertrifft.

Promising Young Woman
Thriller, Drama, Komödie – Großbritannien, USA 2020
Länge: 113 Minuten, FSK: ab 16 Jahren
Regie: Emerald Fennell
Mit: Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie
FBW-Prädikat: besonders wertvoll

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Nomadland

Oscars 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand)
Goldener Löwe in Venedig 2021
Golden Globe Awards 2021: Bester Film und Beste Regie

Fern hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, aber dennoch ist sie in dem gemeinsamen Haus in Empire, Nevada wohnen geblieben. Nun allerdings hat die United States Gypsum Corporation, ein Baustoffhersteller und der einzige große Arbeitgeber der Kleinstadt, dichtgemacht und es gibt keine Jobs mehr. Nicht einmal eine Postleitzahl hat Empire mehr, weswegen Fern in ihrem kleinen Transporter lebt, durch die Vereinigten Staaten fährt und sich von Job zu Job treiben lässt. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung.

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in „Nomadland“. Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand.

Drama – USA 2020
Länge: 110 Minuten, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Chloé Zhao
Mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 8,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,69 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Nomadland

Oscars 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand)
Goldener Löwe in Venedig 2021
Golden Globe Awards 2021: Bester Film und Beste Regie

Fern hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, aber dennoch ist sie in dem gemeinsamen Haus in Empire, Nevada wohnen geblieben. Nun allerdings hat die United States Gypsum Corporation, ein Baustoffhersteller und der einzige große Arbeitgeber der Kleinstadt, dichtgemacht und es gibt keine Jobs mehr. Nicht einmal eine Postleitzahl hat Empire mehr, weswegen Fern in ihrem kleinen Transporter lebt, durch die Vereinigten Staaten fährt und sich von Job zu Job treiben lässt. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung.

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in „Nomadland“. Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand.

Drama – USA 2020
Länge: 110 Minuten, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Chloé Zhao
Mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 8,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,69 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Nomadland

Oscars 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand)
Goldener Löwe in Venedig 2021
Golden Globe Awards 2021: Bester Film und Beste Regie

Fern hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, aber dennoch ist sie in dem gemeinsamen Haus in Empire, Nevada wohnen geblieben. Nun allerdings hat die United States Gypsum Corporation, ein Baustoffhersteller und der einzige große Arbeitgeber der Kleinstadt, dichtgemacht und es gibt keine Jobs mehr. Nicht einmal eine Postleitzahl hat Empire mehr, weswegen Fern in ihrem kleinen Transporter lebt, durch die Vereinigten Staaten fährt und sich von Job zu Job treiben lässt. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung.

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in „Nomadland“. Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand.

Drama – USA 2020
Länge: 110 Minuten, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Chloé Zhao
Mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 8,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,69 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Nomadland

Am Sonntag, den 26.09. läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Oscars 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand)
Goldener Löwe in Venedig 2021
Golden Globe Awards 2021: Bester Film und Beste Regie

Fern hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, aber dennoch ist sie in dem gemeinsamen Haus in Empire, Nevada wohnen geblieben. Nun allerdings hat die United States Gypsum Corporation, ein Baustoffhersteller und der einzige große Arbeitgeber der Kleinstadt, dichtgemacht und es gibt keine Jobs mehr. Nicht einmal eine Postleitzahl hat Empire mehr, weswegen Fern in ihrem kleinen Transporter lebt, durch die Vereinigten Staaten fährt und sich von Job zu Job treiben lässt. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung.

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in „Nomadland“. Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand.

Drama – USA 2020
Länge: 110 Minuten, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Chloé Zhao
Mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 8,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,69 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

Nomadland

Oscars 2021: Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand)
Goldener Löwe in Venedig 2021
Golden Globe Awards 2021: Bester Film und Beste Regie

Fern hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, aber dennoch ist sie in dem gemeinsamen Haus in Empire, Nevada wohnen geblieben. Nun allerdings hat die United States Gypsum Corporation, ein Baustoffhersteller und der einzige große Arbeitgeber der Kleinstadt, dichtgemacht und es gibt keine Jobs mehr. Nicht einmal eine Postleitzahl hat Empire mehr, weswegen Fern in ihrem kleinen Transporter lebt, durch die Vereinigten Staaten fährt und sich von Job zu Job treiben lässt. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung.

Von einer anderen Art des amerikanischen Traums erzählt Chloé Zhao in „Nomadland“. Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand.

Drama – USA 2020
Länge: 110 Minuten, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Chloé Zhao
Mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 8,00 EUR/ ermäßigt 6,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 5,72 EUR/ ermäßigt 4,69 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.