Der Vorname

SOMMERKINO IM SLAWENDORF

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden. In seiner saftigen Komödie „Der Vorname“ setzt Sönke Wortmann einige giftige Spitzen gegen die allzu selbstzufriedene Wohlfühl-Gesellschaft und liefert dazu ein verbales Massaker mit Tempo, Witz – und mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle.

Komödie – Deutschland 2018
FSK: ab 6 Jahren
Länge: 91 Min.
Regie: Sönke Wortmann
Mit: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse, Iris Berben u.a.

Prädikat besonders wertvoll

Trailer

Spielort: Slawendorf (Schankbereich), Neuendorfer Str. 89, 14770 Brandenburg an der HavelTickets nur an der Abendkasse.Eintritt: 6,00 Euro (davon gehen 1 Euro an das Slawendorf).
Kein Gastroangebot, eigene Getränke sowie Decken dürfen mitgenommen werden.

 

Der Vorname

SOMMERKINO IM SLAWENDORF

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden. In seiner saftigen Komödie „Der Vorname“ setzt Sönke Wortmann einige giftige Spitzen gegen die allzu selbstzufriedene Wohlfühl-Gesellschaft und liefert dazu ein verbales Massaker mit Tempo, Witz – und mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle.

Komödie – Deutschland 2018
FSK: ab 6 Jahren
Länge: 91 Min.
Regie: Sönke Wortmann
Mit: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse, Iris Berben u.a.

Prädikat besonders wertvoll

Trailer

Spielort: Slawendorf (Schankbereich), Neuendorfer Str. 89, 14770 Brandenburg an der Havel
Tickets nur an der Abendkasse.
Eintritt: 6,00 Euro (davon gehen 1 Euro an das Slawendorf).
Kein Gastroangebot, eigene Getränke sowie Decken dürfen mitgenommen werden.

Der Vorname

SOMMERKINO IM SLAWENDORF

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden. In seiner saftigen Komödie „Der Vorname“ setzt Sönke Wortmann einige giftige Spitzen gegen die allzu selbstzufriedene Wohlfühl-Gesellschaft und liefert dazu ein verbales Massaker mit Tempo, Witz – und mit Christoph Maria Herbst in der Hauptrolle.

Komödie – Deutschland 2018
FSK: ab 6 Jahren
Länge: 91 Min.
Regie: Sönke Wortmann
Mit: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse, Iris Berben u.a.

Prädikat besonders wertvoll

Trailer

Spielort: Slawendorf (Schankbereich), Neuendorfer Str. 89, 14770 Brandenburg an der Havel
Tickets nur an der Abendkasse.
Eintritt: 6,00 Euro (davon gehen 1 Euro an das Slawendorf).

Kein Gastroangebot, eigene Getränke sowie Decken dürfen mitgenommen werden.

Ein Gauner und Gentleman

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy und Waller  schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Drama/Biografie/Komödie – USA 2018
Regie: David Lowery
Mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter

Länge: 93 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 16.06.2019, läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

 

Ein Gauner und Gentleman

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy und Waller  schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Drama/Biografie/Komödie – USA 2018
Regie: David Lowery
Mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter

Länge: 93 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 16.06.2019, läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

 

Ein Gauner und Gentleman

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy und Waller  schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Drama/Biografie/Komödie – USA 2018
Regie: David Lowery
Mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter

Länge: 93 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 16.06.2019, läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

 

Ein Gauner und Gentleman

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy und Waller  schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Drama/Biografie/Komödie – USA 2018
Regie: David Lowery
Mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter

Länge: 93 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 16.06.2019, läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

 

Ein Gauner und Gentleman

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy und Waller  schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen.

Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Drama/Biografie/Komödie – USA 2018
Regie: David Lowery
Mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter

Länge: 93 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 16.06.2019, läuft der Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

 

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Der 35-jährige Vincent van Gogh hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter starken psychischen Problemen und ist vom Weltschmerz geplagt. Um den Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in den Süden Frankreichs in ein kleines Dorf namens Arles, wo er die Natur mit seinem Pinsel auf der Leinwand festhält. Sein enger Freund und Kollege Paul Gauguin besucht van Gogh in seiner neuen Heimat zwar, findet dessen Gedankenwelt aber zu düster und erdrückend, weswegen er ihn bald wieder verlässt. Nur van Goghs Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn, wo er kann. Meistens ist der Künstler aber alleine mit sich und seinen unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt.

Julian Schnabels Vincent-van-Gogh-Biographie „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ nähert sich dem legendären Maler auf impressionistische Weise, beflügelt von einer außerordentlichen Darstellung Willem Dafoes und Benoît Delhommes spektakulärer Kameraarbeit.

Biografie/Drama – Frankreich 2018
Regie:  Julian Schnabel
Mit: Willem Dafoe, Rupert Friend, Osca Isaac

Länge: 111 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 09.06.2019, läuft der Film im englischen und französischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Der 35-jährige Vincent van Gogh hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter starken psychischen Problemen und ist vom Weltschmerz geplagt. Um den Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in den Süden Frankreichs in ein kleines Dorf namens Arles, wo er die Natur mit seinem Pinsel auf der Leinwand festhält. Sein enger Freund und Kollege Paul Gauguin besucht van Gogh in seiner neuen Heimat zwar, findet dessen Gedankenwelt aber zu düster und erdrückend, weswegen er ihn bald wieder verlässt. Nur van Goghs Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn, wo er kann. Meistens ist der Künstler aber alleine mit sich und seinen unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt.

Julian Schnabels Vincent-van-Gogh-Biographie „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ nähert sich dem legendären Maler auf impressionistische Weise, beflügelt von einer außerordentlichen Darstellung Willem Dafoes und Benoît Delhommes spektakulärer Kameraarbeit.

Biografie/Drama – Frankreich 2018
Regie:  Julian Schnabel
Mit: Willem Dafoe, Rupert Friend, Osca Isaac

Länge: 111 Minuten, FSK: ab 6 Jahren

Am Sonntag, den 09.06.2019, läuft der Film im englischen und französischen Original mit deutschen Untertiteln.

Trailer