Monte Verità – Der Rausch der Freiheit

1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.
Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet – inmitten idyllischer Natur – ihre eigene Stimme.
Regisseur Stefan Jäger ist weniger daran interessiert, ein völlig authentisches Bildnis jener wohl ersten Aussteigerkommune zu zeichnen, als vielmehr die Geschichte einer jungen Frau zu betrachten, die sich müht, den Erwartungen der Gesellschaft zu entkommen. Das macht den Film ausgesprochen aktuell und modern.

Drama, Historie – Schweiz / Österreich / Deutschland 2021
Länge: 116 Minuten, FSK: ab 12 Jahren
Regie: Stefan Jäger
Mit: Maresi Riegner, Max Hubacher, Julia Jentsch

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Monte Verità – Der Rausch der Freiheit

1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.
Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet – inmitten idyllischer Natur – ihre eigene Stimme.
Regisseur Stefan Jäger ist weniger daran interessiert, ein völlig authentisches Bildnis jener wohl ersten Aussteigerkommune zu zeichnen, als vielmehr die Geschichte einer jungen Frau zu betrachten, die sich müht, den Erwartungen der Gesellschaft zu entkommen. Das macht den Film ausgesprochen aktuell und modern.

Drama, Historie – Schweiz / Österreich / Deutschland 2021
Länge: 116 Minuten, FSK: ab 12 Jahren
Regie: Stefan Jäger
Mit: Maresi Riegner, Max Hubacher, Julia Jentsch

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Monte Verità – Der Rausch der Freiheit

1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.
Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet – inmitten idyllischer Natur – ihre eigene Stimme.
Regisseur Stefan Jäger ist weniger daran interessiert, ein völlig authentisches Bildnis jener wohl ersten Aussteigerkommune zu zeichnen, als vielmehr die Geschichte einer jungen Frau zu betrachten, die sich müht, den Erwartungen der Gesellschaft zu entkommen. Das macht den Film ausgesprochen aktuell und modern.

Drama, Historie – Schweiz / Österreich / Deutschland 2021
Länge: 116 Minuten, FSK: ab 12 Jahren
Regie: Stefan Jäger
Mit: Maresi Riegner, Max Hubacher, Julia Jentsch

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Monte Verità – Der Rausch der Freiheit

1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.
Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet – inmitten idyllischer Natur – ihre eigene Stimme.
Regisseur Stefan Jäger ist weniger daran interessiert, ein völlig authentisches Bildnis jener wohl ersten Aussteigerkommune zu zeichnen, als vielmehr die Geschichte einer jungen Frau zu betrachten, die sich müht, den Erwartungen der Gesellschaft zu entkommen. Das macht den Film ausgesprochen aktuell und modern.

Drama, Historie – Schweiz / Österreich / Deutschland 2021
Länge: 116 Minuten, FSK: ab 12 Jahren
Regie: Stefan Jäger
Mit: Maresi Riegner, Max Hubacher, Julia Jentsch

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.

 

Monte Verità – Der Rausch der Freiheit

1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.
Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet – inmitten idyllischer Natur – ihre eigene Stimme.
Regisseur Stefan Jäger ist weniger daran interessiert, ein völlig authentisches Bildnis jener wohl ersten Aussteigerkommune zu zeichnen, als vielmehr die Geschichte einer jungen Frau zu betrachten, die sich müht, den Erwartungen der Gesellschaft zu entkommen. Das macht den Film ausgesprochen aktuell und modern.

Drama, Historie – Schweiz / Österreich / Deutschland 2021
Länge: 116 Minuten, FSK: ab 12 Jahren
Regie: Stefan Jäger
Mit: Maresi Riegner, Max Hubacher, Julia Jentsch

Trailer

Ticketpreise:
Abendkasse: 9,00 EUR/ ermäßigt 8,00 EUR (Schüler /Studierende)
Im Vorverkauf: 8,00 EUR/ ermäßigt 7,00 EUR inkl. VVK-Gebühren

Online-Tickets gibt es hier.